Dom Rubio

Geschichten über ein Leben in Latex, Gummi, Stahl und Ketten und Gummi im modernen Strafvollzug und auch in Arbeitslagern für die Gefangenen

                  Aber auch über den Einsatz von Strafgefangenen in speziellen Galeeren sollte wegen des Klimawandels nachgedacht werden

Der Test - Gummieinschluss für sehr lange Zeit

Preis: 4,99 Euro

Jetzt kaufenIn den Warenkorb
 
Bitte beachten Sie unsere Hinweise *
Alle Zahlungen werden sicher über PayPal abgewickelt 

Leseprobe:Es ist im Jahr 1990! Die Wiedervereinigung ist gerade einige Monate her! Viele junge Menschen wissen noch nicht viel mit der neue gewonnenen Freiheit anzufangen! Auch die sexuellen Freiheiten sind für viele junge Menschen noch sehr neu! Aber auch sehr verführerisch! Da erscheint in FetischMagazinen und auf Prospekten, die in Fetisch-Clubs ausgelegt werden, folgende Anzeige:
„Ein Institut für Materialprüfung sucht junge Leute zum Testen von Produkten der Fetischindustrie! Dazu gehören Kleidung aus Leder, Lack und vor allem Gummi! Diese Kleidung soll im täglichen Gebrauch ausführlich getestet werden. Dazu werden auch ergänzende Produkte von Sexspielzeug und medizinische Geräte zur Lebenserhaltung sowie Zubehör für die Ver-und Entsorgung von Menschen im Dauereinsatz erprobt. Die Bezahlung ist überdurchschnittlich. Außerdem gehen die Testprodukte nach Abschluss der Versuche in das Eigentum der Probanden über. Es werden Männer und Frauen gesucht im Alter von 18-29 Jahren! Die Probanden sollten schon eine Zeit dafür einplanen! Denn die Tests sind auf längere Zeiten ausgelegt. Bei Interesse melden sie sich bitte unter…… Es folgte eine Internetadresse und auch eine Postanschrift.“ Das Interesse ist so geweckt bei vielen jungen Menschen aus den neuen Bundesländern, die für solche Werbung sehr empfänglich sind. Die Anzeige zeigt dazu ein Paar in glänzender Gummikleidung. Keiner der Bewerber ahnt das hinter der Anzeige ein geheimer Zusammenschluss von Gummifetischisten steht. Dieser geheime Zirkel sitzt in den USA und will Menschen entführen und in einem geheimen Camp in den Südstaaten als Fetischsklaven halten. Außer Gummi sollen auch Liebhaber von Bondage und Ketten auf ihre Kosten kommen. Die Aktionen sollen als Videos und über Livestreams im Internet übertragen werden. Gegen teure Abonnements können die zahlenden Kunden auch Vorschläge für die“Behandlungen“ der Testpersonen einbringen. Dieses Medium ist damals noch sehr neu und der Zirkel ist sicher das es ein grosser wirtschaftlicher Erfolg werden wird. Die Kosten für das Camp werden vielfach wieder hereinkommen. Da ist sich der Vorstand des Zirkels sicher! Denn er weiss um das Verlangen nach diesen Artikeln. Und so nimmt das Unheil für die Probanden seinen Lauf!

Kapitel 1 Das erste Kennenlernen und der Vertrag!

Es werden in diesem Camp sehr viele junge sein. Deswegen erzähle ich nur von zwei Menschen, einem Pärchen, das dem Zirkel in die Falle gegangen ist. Ich nenne sie Jane und Mark! Sie stammen beide aus Sachsen und sind 19 + 21 Jahre alt. Jane ist gerade mit der Schule fertig und Mark hat eine Schlosserlehre begonnen. Kennengelernt haben sie sich schon zur DDR-Zeit und sie sind von der neuen Art sich zu kleiden in diesen Discotheken, die überall eröffnen, sehr angetan. Sie sehen dort das erste Mal knallenge, glänzende Lederhosen an Frauen und auch Männern. Weil beide kein Geld haben, ist solche Kleidung für sie unerschwinglich. Mark hat in einem Magazin eine Anzeige über Gummibekleidung gefunden. Und er hat sich das Prospekt schicken lassen! Mit Jane zusammen schauen sich beide die erregende Gummibekleidung an. Dazu sehen sie sich auch das umfangreiche Zubehör an Dildos, Vibratoren, Knebeln, Gasmasken sowie auch Fesseln in verschiedenen Ausführungen an! Beide bekommen beim Betrachten der Bilder erotische Gefühle und kommen sich sehr nahe! Und so landen sie regelmässig bei Mark im Bett!
Aber die Preise der wunderbaren Artikel sind für sie astronomisch! Als Mark die neueste Ausgabe dieses GummiMagazins am Kiosk abholt, bekommt er schon beim Titelbild einen steifen Schwanz in seiner Hose! Er geht in den angrenzenden Park und auf einer versteckten Bank muss er onanieren! Er kommt recht schnell und steckt seinen verschmierten Schwanz wieder in die Hose. Und im Anzeigenteil fällt sein Blick auf die grosse Anzeige! Er glaubt zu träumen und muss sofort Jane anrufen.

117 Seiten

 

Über den Autor

Über den Autor

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ich bin ein älterer Mann mit viel Fantasie! Es ist mir ein Anliegen die Fantasie der Leser anzuregen. Dabei geht es um etwas was viele gerne sehen und davon träumen, aber nicht darüber reden, weil es sich nicht schickt oder man wird in eine Schmuddelecke gestellt. Es geht in meinen Geschichten um einen weit verbreiteten Fetisch, nämlich um Latex und Gummi in Verbindung mit Fesseln wie Handschellen und Ketten. Die Handlungen sind natürlich frei erfunden und sicher nicht real umsetzbar. Darauf weise ich ausdrücklich hin! Viel Spass beim Lesen!

 

Hinweise

* Die gekauften ebooks unterliegen dem Urheberrecht. Das kopieren, weitergeben und verkaufen der gekauften Ware ist nicht zulässig. Das von Ihnen gekaufte PDF wird mit einem Wasserzeichen versehen. Wir drucken Ihre Email Adresse ein um eine Weitergabe der PDFs zu vermeiden. Sie erhalten eine Kopie des Download-Links an Ihre bei PayPal hinterlegte E-Mailadresse.

Copyright 2019 @ Dom Rubio Geschichten

Inhaltshinweis!

Die Seite dom-rubio-geschichten.de, enthält nicht jugendfreie Inhalte. Bitte bestätigen Sie, dass sie den Hinweis gelesen haben und mindestens 18 Jahre alt sind.