Dom Rubio

Geschichten über ein Leben in Latex, Gummi, Stahl und Ketten und Gummi im modernen Strafvollzug und auch in Arbeitslagern für die Gefangenen

                  Aber auch über den Einsatz von Strafgefangenen in speziellen Galeeren sollte wegen des Klimawandels nachgedacht werden

Jane ermittelt Undercover

Preis: 4,99 Euro

Jetzt kaufenIn den Warenkorb
 
Bitte beachten Sie unsere Hinweise *
Alle Zahlungen werden sicher über PayPal abgewickelt 

Leseprobe: Die USA...einige Jahre in der Zukunft! Die Kriminalität Hat sehr zugenommen und dieRegierung überlegt, wie sie die vielen verurteilten Strafgefangenen unterbringen soll. Dabei geht es vor allem um die Sicherheit der Unterbringung, da die Rückfallquote sehr hoch ist. Außerdem hat sich der Fetisch Gummi in der Bevölkerung sehr weit verbreitet, und es kann inzwischen Gummikleidung auch auf der Strasse und bei der Arbeit getragen werden. Die Regierung beauftragt das Justizministerium neue Wege zu gehen und es wird eine öffentliche Ausschreibung zur Unterbringung der vielen Strafgefangenen im Land gestartet. Diese Unterbringung soll kostengünstiger sein als bisher, weil angedacht wird viele Strafgefangene auch arbeiten zu lassen. Dabei wird vor allem an die grossen Farmen gedacht, die immer grössere Schwierigkeiten haben genügend Arbeitskräfte anzuwerben.Das ist vor allem für die zeitlich begrenzten Strafen gedacht. Es wird hier nun in vielen Firmen darüber nachgedacht wie man Gummi zur Sicherung der Gefangenen in Strafvollzug einsetzen könnte, um diese Gummigefangenen dann normal in Fabriken und der Landwirtschaft zu gewissen Arbeiten einzusetzen. Dabei sollen sich diese Gummigefangenen unter den normalen Arbeitern bewegen. Unter all den Firmen, die sie an dieser Ausschreibung beteiligen, ist eine Firma mit dem dazu passenden Namen „Alwaysinrubber“!

Kapitel 1 Brainstorming

In der Firma „Alwaysinrubber“ gibt es eine Konferenz. Der Inhaber und CEO ist Herr Ritter. Er hat alle Angestellten der Entwicklungsabteilung in den Konferenzsaal bestellt um dort die Richtung dieser Ausschreibung des Justizministeriums zu erläutern. Herr Ritter ist ein sehr extremer Gummifetischist, und es wird gemunkelt das er auf seinem schossähnlichen Anwesen angeblich einige Gummisklaven hält. Die hat allerdings noch niemand selber gesehen! Aber Herr Ritter ist immer ausschliesslich in Gummi gekleidet und hält auch seine Mitarbeiter dazu an sich in der Firma auch komplett zu gummieren. Und wer den Mut hat und auch vollständig gummiert zur Arbeit erscheint, erhält einen extra Bonus zu seinem Gehalt. Das wird jeden Tag an der Pforte kontrolliert, und inzwischen kommen fast alle Mitarbeiter in Gummi gekleidet zur Arbeit.

Kapitel 2 Erste Pläne zur Strafanstalt der Zukunft

Es ist Montagmorgen, und das Wetter ist sehr schlecht, denn es regnet in Strömen. An der Pforte der Firma „Alwaysinrubber (AIR)“ kommen die Angestellten zur Arbeit. DerPförtner fällt auf das heute alle Mitarbeiter vollständig gummiert zur Arbeit erscheinen, und das Wetter hat dabei sicher auch einen Anteil dazu beigetragen. Die Gummikleidung variiert von absolut strassentauglicher Gummikleidung, die fast so wie früher die textile Kleidung aussieht, bis hin zu wirklich extremen und dicken Gummiganzanzügen. Und einige tragen sogar mehrere dieser Gummianzüge übereinander! Dazu sieht man sehr eng geschnürte Gummikorsetts bei Frauen und Männern mit dazu passendem Schuhwerk. Es werden dabei sehr gerne hohe Gummischaftstiefel genommen, die über die ganze Länge fest geschnürt sind und die sehr hohe Absätze haben. Einige Frauen der Vorstandsetage tragen sehr gerne diese sehr engen und figurbetonten Gummianzüge mit dazu passenden extremen Korsetts.

154 Seiten

Über den Autor

Über den Autor

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ich bin ein älterer Mann mit viel Fantasie! Es ist mir ein Anliegen die Fantasie der Leser anzuregen. Dabei geht es um etwas was viele gerne sehen und davon träumen, aber nicht darüber reden, weil es sich nicht schickt oder man wird in eine Schmuddelecke gestellt. Es geht in meinen Geschichten um einen weit verbreiteten Fetisch, nämlich um Latex und Gummi in Verbindung mit Fesseln wie Handschellen und Ketten. Die Handlungen sind natürlich frei erfunden und sicher nicht real umsetzbar. Darauf weise ich ausdrücklich hin! Viel Spass beim Lesen!

 

Hinweise

* Die gekauften ebooks unterliegen dem Urheberrecht. Das kopieren, weitergeben und verkaufen der gekauften Ware ist nicht zulässig. Das von Ihnen gekaufte PDF wird mit einem Wasserzeichen versehen. Wir drucken Ihre Email Adresse ein um eine Weitergabe der PDFs zu vermeiden. Sie erhalten eine Kopie des Download-Links an Ihre bei PayPal hinterlegte E-Mailadresse.

Copyright 2019 @ Dom Rubio Geschichten

Inhaltshinweis!

Die Seite dom-rubio-geschichten.de, enthält nicht jugendfreie Inhalte. Bitte bestätigen Sie, dass sie den Hinweis gelesen haben und mindestens 18 Jahre alt sind.